SG Oberland – VfR Katschenreuth II  2:1 (1:0)

SG Oberland – VfR Katschenreuth II
13.11.2021

KK4

Zuschauer: 60
SR: Carina Opel

Tore: 1:0 Burger (20.), 1:1 Schwarz (83.), 2:1 Burger (90.)

Beide Mannschaften gingen von Anfang an mit viel Tempo ins Spiel und tasteten sich erst mal ab. Es dauerte dann auch zehn Minuten, bis es zu einem ersten Torschuss durch den heimischen Spieler Patrick Burger kam, der Ball aber rechts das Tor verfehlte. Auch die weiteren Minuten der kurzweiligen Begegnung auf gutem Niveau gestalteten sich ausgeglichen und ohne großen Chancen auf beiden Seiten. Überraschend und etwas glücklich fiel in der 20. Minute für die SG Oberland das 1:0, als ein langer Schuss von Patrick Burger aus rechter Position in den Sechzehnmeterraum, der vielleicht als Flanke gedacht war, vom Katschenreuther Torhüter Tröglen unterlaufen wurde und der Ball ins Netz ging. Mit diesem Vorsprung im Rücken gestaltete sich auch das Zusammenspiel der Oberländer besser und die SG bekam mehr Anteile. In der 33. Minute fast das 2:0, als Leon Huhs mit seiner Schnelligkeit auf linker Seite nicht zu halten war, präzise zu seinem Mitspieler Leon Träder an die Sechzehnmeterlinie flankte, dessen Schuss aber knapp am Tor vorbeiging. Aber auch die Gäste aus Katschenreuth hatten noch Chancen und setzten kurz vor der Halbzeitpause mit einem strammen Schuss aus halblinker Position ans Außennetz ein Warnsignal.

Das Spiel ging nach der Pause unterhaltsam weiter und beiden Mannschaften war anzusehen, dass sie unbedingt den Sieg wollten. Die SG Oberland drückte weiter und war auf das zweite Tor aus, welches in der 56. Minute auch fast gelang, als nach einem Eckball der SG, Patrick Weiß den Ball goldrichtig mit dem Kopf erwischte und aufs Tor brachte, der Katschenreuther Hüter diesen aber toll parierte. Jetzt kamen die Gäste auch wieder gefährlicher ins Spiel. Fast wäre dem VfR-Spieler Jens Scheibe mit einem direkten Freistoß aus ca. 40 Metern, der vor dem Tor dann noch abgefälscht wurde, der Ausgleichstreffer geglückt, doch der wieder in bestechender Form aufgelegte SG-Hüter Julian Brand verhinderte dies gekonnt. In der 71. Minute hatte dann der Oberländer Leon Huhs selbst eine riesen Chance, nachdem er wiederum pfeilschnell über links alleine vor den Torwart kam, dann aber scheiterte. Großes Entsetzen bei den Gastgebern und allen heimischen Anhängern dann in der 83. Minute, als VfR-Spieler Sebastian Hoffmann im Strafraum der SG nach etwas ungestümer Art von Abwehrspieler Kevin Brand sehr schnell zu Boden fiel und Schiedsrichterin Carina Opel auf den Elfmeterpunkt zeigte. Christoph Schwarz markierte mit seinem unhaltbaren Schuss das 1:1. Dieser Anschlusstreffer gab zwar den Gästen Auftrieb, aber auch die SG Oberland sammelte nochmal alle Kräfte, um einen Sieg zu erzielen. Mit einem Punkt wollten sich die Gastgeber nicht zufrieden geben und sie drängten unaufhörlich weiter in den gegnerischen Strafraum. Als dann in der 89. Minute der an diesem Tag gut aufgelegte SG-Spieler Dominik Schott knapp an der Strafraumlinie zu Fall gebracht wurde und die insgesamt souveräne Schiedsrichterin Opel das Foul mit Strafstoß ahndete, zitterten alle SG-Spieler und heimischen Fans mit Patrick Burger, der die „Eier“ hatte und sich den Ball für den wohl wichtigsten Moment für die SG der letzten Wochen zurechtlegte. Unhaltbar schlug sein Schuss im linken, unteren Eck zum 2:1 ein. Dies war dann wenige Minuten später auch der Endstand des insgesamt fairen Spiels.

Berichterstatter: Jim Schramm