SG Oberland – TSV Ködnitz (1:1)

SG Oberland – TSV Ködnitz
02.09.2021

KK4

Zuschauer: 80
SR: Johannes Hamper
1:0 Vanderlei (5.) – 1:1 Ulrich (46.)

Wie erwartet forsch begann der Favorit aus Ködnitz und gleich in der 2. Spielminute setzte Niklas Riediger nach Flanke von rechts einen strammen Schuss aus linker Position ans Außennetz. Doch nur wenige Minuten später gelang der SG Oberland durch Luan Vanderlei der überraschende Treffer zum 1:0, als er nach einem Freistoß in den Sechszehner im Tumult den Ball abstauben und ins linke Eck schießen konnte. Damit hatte der Tabellenzweite aus Ködnitz gar nicht gerechnet und das Spiel in den ersten 15. Minuten gestaltete sich weitestgehend ausgeglichen. Fast wäre sogar das 2:0 geglückt, als sich in der 29. Minute Pascal Rucker rechts außen den Ball erkämpfte und auf das Tor zulief, doch sein Schuss leider knapp am linken Pfosten vorbeizischte. Personalgeschwächt durch Urlaub und Verletzungen blieb der SG Oberland gegen die technisch starken Gäste gar nichts anderes übrig, als mit viel Kampfgeist dagegen zu setzen und so gab es viele Freistöße auf beiden Seiten, bei denen SG-Keeper Julian Brand seine zur Zeit ausgezeichnete Form mehrmals unter Beweis stellte. Gleich nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit zeigte Ködnitz seine Angriffsstärke und Torjäger Carsten Ulrich stand nach einer Flanke von rechts an der Fünfmeterlinie genau richtig und musste den Ball nur noch über die Linie zum 1:1 drücken. Dieser Ausgleichstreffer gab den Gästen aus Ködnitz in den Folgeminuten die Überlegenheit, doch wiederholt scheiterten sie an der Abwehr der SG-Oberland, die sich mit allem, was nötig war, gegen die starken Offensive der „Kengster“ setzte oder am SG-Keeper Julian Brand. In der 78. Minute hatte Fabian Blumenstock vom TSV Ködnitz eine riesen Chance, doch sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Wenige Minuten vor Spiel-Ende musste die SG-Oberland erneut zittern, als ein gewaltiger Schuss der Ködnitzer die Latte zum schaukeln brachte, der Ball daraufhin zu Boden klatschte und ein Foul an Torhüter Brand die Situation beendete.

Das spannende, kämpferische und doch insgesamt faire Spiel, endete vielleicht etwas glücklich für die SG-Oberland, doch der große Kampfgeist der Oberländer wurde belohnt. Nach unserem wieder ausgezeichnet aufgelegten Keeper Julian Brand, gilt es noch einen zu erwähnen, der im ganzen Spiel gar nicht groß auffiel, dessen Spiel aber ungemein wichtig und gut war. Jonas Ott bewältigte seine Aufgabe als Manndecker von Niklas Riediger ausgezeichnet und stellte den Top-Torjäger der Liga fast ausschließlich kalt. Schiedsrichter Johannes Hamper leitete die Begegnung hervorragend.

Berichterstatter: Jim  Schramm